NRW-Fußball international stark: Quartett erreicht K.o.-Runde
Bayer04_Saison11

Nordrhein-Westfalens Fußball ist 2014/15 auch international top. Mit dem Einzug in die K.o.-Runde der Europa League, den Borussia Mönchengladbach durch das 3:0 gegen den FC Zürich erreichte, machten die „Fohlen“ die erfolgreichste Bilanz von NRW-Klubs seit Einführung der Gruppenphasen in der aktuellen Form perfekt.

Zuvor hatten bereits Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 das Champions-League-Achtelfinale erreicht. Damit wurde die NRW-Bilanz von 2012/2013 verbessert. Vor zwei Jahren überwinterten der BVB und Schalke in der Königsklasse, Leverkusen und Mönchengladbach erreichten die K.o.-Runde der Europa League.

Herausragend war die Bilanz 1978/1979. Im UEFA-Cup-Halbfinale trafen der spätere Sieger Mönchengladbach und Duisburg aufeinander. Fortuna Düsseldorf erreichte im Europapokal der Pokalsieger das Finale (3:4 gegen FC Barcelona). Für den 1. FC Köln war im Landesmeister-Cup erst im Halbfinale gegen Nottingham Forest Endstation. In der Saison 1973/1974 waren der 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, der Wuppertaler SV und Pokalsieger Mönchengladbach neben Meister FC Bayern international vertreten. Wuppertal scheiterte in der Auftaktrunde an Ruch Chorzow.

Noch vor wenigen Jahren war der NRW-Fußball international auf einem Tiefpunkt. Denn 2008/2009 konnte sich kein Team des Bundeslandes für den Europacup qualifizieren.

 
 adfc gibt Gasradroute_img

Wie verbindet man Fußball und Radfahren? Man klemmt den Ball auf den Gepäckträger und rollt zum Bolzplatz – oder besucht entlang der Deutschen Fußball Route Kultstätten des Fußballs in Nordrhein-Westfalen.....

mehr lesen 


 Respekt Kampagnerespekt_foto1

Ist Fussball mehr für Dich, als nur hinter dem Ball herzulaufen und Tore zu schießen? Hier findest Du Infos über die „respect“-Kampagne des Westdeutschen Fußball- und  Leichtathletik Verbandes....

mehr lesen

 

helden2
Wer hat Fußball-Deutschland geprägt?

WM-Helden wie Helmut Rahn, Hans Schäfer und Toni Turek in jedem Falle. Aber sicher auch Rainer Bonhof, Bernhard Cullmann, Heinz Flohe, Dieter Herzog, Josef Heynckes, Günther Netzer, Wolfgang Overath, Hans Hubert Vogts, Herbert Wimmer, Hans Josef Kapellmann, Wolfgang Kleff, Helmut Kremers und Norbert Nigbur, die alle im 74er Weltmeisterkader standen.

Weiterlesen...